Avatar-Foto

Christian Winkler

Christian Winkler ist freier Autor und Journalist. Im Zuge seiner Spezialisierung auf die Bereiche Sport, Sportwetten und Online Gaming, veröffentlichte er zahlreiche Artikel, Reviews und Ratgeber in deutschsprachigen Online-Medien.

Was ist die Wettsteuer?

Was ist die Wettsteuer? Glossar

Als Wettsteuer bezeichnet man jenen Beitrag, welchen die Wettanbieter an den Staat abgeben müssen. Da diese Steuer jedoch in die Wettgebühren einkalkuliert werden, müssen sie natürlich indirekt die Spieler bezahlen.

Der deutsche Sportwettenmarkt hat sich im Juli 2012 stark verändert. Damals führte die Bundesregierung eine neue deutsche Glücksspielsteuer in das Pferdewett- und Lotteriegesetz ein. Seitdem müssen alle Sportwetter offiziell 5 % ihrer Wetten an das Finanzamt abführen. Diese Regelung ließ sich jedoch in der Praxis nicht umsetzen, sodass der Buchmacher als Drittschuldner haftet. 

Alle Wettanbieter, die Sportwetten nach den Gesetzen dieses Landes anbieten möchten, müssen eine Steuer  an das Finanzamt abführen:

  • die Steuer beträgt 5% des gesamten deutschen Umsatzes
  • alle Buchmacher in Deutschland sind betroffen
  • verschiedene Rechenmodelle kommen zur Anwendung
  • langwierige Entstehungsgeschichte

Sportwettensteuer – Hintergrund

Die Einführung einer Sportwettensteuer kommt einer deutschen politischen Kuriosität gleich. Im Allgemeinen möchten Staaten grundsätzlich neue Einnahmequellen durch Glücksspielsteuern erschließen. Der Hintergrund ist im Falle Deutschlands jedoch ein ganz anderer:

Anfang 2012 hat das Innenministerium Schleswig-Holstein mit der Vergabe von Sportwetten-Konzessionen begonnen. Dieses fortschrittliche, EU-konforme Vorgehen hat die Ordnungshüter in Berlin verblüfft. Es wurde nach einem eleganten Weg gesucht, die Norddeutschen zurückzuerobern. Kurzerhand hat die Regierung in Deutschland eine Glücksspielsteuer geschaffen, da Bundesgesetze über Landesvorschriften hinausgehen. 

Kritik wegen der Einführung

Die Rückmeldung dieser Buchmacher auf die Eröffnung dieser Wettsteuer in BRD war hinlänglich unterschiedlich. Einige Buchmacher – beispielsweise William Hill oder 888Sport – hatten sich postwendend vom deutschen Markt zurückgezogen –  sind allerdings im Jahre 2016 nach Korrekturen zurückgekehrt. 

Vielfach wurde versucht, die wirtschaftliche Last in anderen Bereichen aufzufangen. 

Hat die Wettsteuer ausschließlich negative Seiten?

So befremdend es im ersten Sekunde für alle Beteiligten anmutet, nun mit dieser Steuer umgehen zu müssen – rückblickend war die Eröffnung dieser Wettsteuer in BRD ein Glücksgriff. Denn bisher hat eine starke Regierungslobby in Berlin die privaten Buchmacher geradezu bekämpft. 

Mittlerweile fällt es jedoch selbst den verwegensten Kritikern immer schwerer, die Situation zu kritisieren. Denn die Situation hat zwar verschärfte rechtliche Grundlagen geschaffen, und eine Steuer mit sich gebracht, die den privaten Anbietern durchaus Probleme bereitet hat. Letztlich ist jedoch so Bewegungen in den Markt gekommen und durch die rechtliche Klarheit konnten die Anbieter wesentlich besser auf die Situation einstellen, was insgesamt zu einer Konsolidierung der Branche positiven Entwicklung der Branche geführt hat.

Obwohl die Situation längst deutlich besser geworden ist als in den vergangenen Jahrzehnten, ist Deutschland europaweit jedoch immer noch benachteiligt und man wartet fieberhaft auf ein verbessertes Glücksspielgesetz.

Mit einem besseren strukturierten Steuersystem in anderen Ländern sieht die Situation deutlich besser aus. 

Wettsteuern in Österreich

Glücklicherweise gilt für Spieler im Casino ebenso wie bei Wettbüros die Steuerfreiheit der Gewinne in Österreich. Die Alpennation ermöglicht es so allen Menschen, die in Österreich ein Casino besuchen, ihre Gewinne voll und ganz genießen zu können. Wettsteuern sind in der Form in Deutschland für die Anbieter jedoch nicht sinnvoll – denn es gibt schlichtweg keine, da die Casinos Austria ein Glücksspiel-Monopol hält. 

Steuern auf Glücksspielgewinne in der Schweiz

Auch in der Schweiz ist die steuerliche Situation relativ einfach strukturiert. Gewinne aus Casinospielen und Sportwetten sind auch in diesem Land vollkommen steuerfrei. Generell kann man sagen, dass in den kleineren deutschsprachigen Ländern mit dem Wetten ebenso wie mit dem Besuchen von Casinos deutlich toleranter umgegangen wird, als in Deutschland.